Arbeitsgruppenübergreifende Übersicht:
Exkursionen SS-2019



Albert Reif

Schönberg bei Freiburg

Landschaftsgeschichte, Waldbewirtschaftung, Waldvegetation früher und heute, Halbtrockenrasen und Säume. Exkursion mit abschließender Einkehr.

Leitung: Albert Reif (07664-6679; albert.reif(a)waldbau.uni-freiburg.de)

Treffpunkt: 14:28 Uhr Ebringen, SBG-Bus Haltestelle „Tirol“ (14:02 Abfahrt SBG-Bus Nr. 7240 ab ZOB in Freiburg, 14:13 ab Munzingerstr.)



Anne Böhringer und Reinhold Treiber

Stollenbach – Gemeinde Oberried Schwarzwald.

Quellmoore und historische Rinderweiden am Rande des Feldbergs mit seltenen Pflanzenarten, Orchideen und Torfmoosen zusammen entdecken, mehr über Landschaftspflege und Beweidung erfahren.

Leitung: Anne Böhringer (anne.boehringer(a)lkbh.de) und Reinhold Treiber (0761 / 21 87 58 90), beide LEV Breisgau-Hochschwarzwald

Treffpunkt: 14:20 Uhr P&R Parkplatz Paduaallee, 2. Treffpunkt: Parkplatz am Gasthof Hütte Stollenbach.



Marcial Boutantin, Vize-Präsident des SNH de Colmar, Übersetzung: Regina Ostermann

Naturkundliche Wanderung im Willertal (Val de Villé) bei Hohwarth und bei Andlau/Unterelsass

Erster Exkursionspunkt: Die Entdeckung des Willertales (Val de Villé). Es wird im Norden durch das Champ du Feu begrenzt, im Osten durch den Rheingraben, im Süden durch das Tal von St. Marie aux Mines, im Westen durch das Massif du Climont. Das Willer Tal ist durch Grabenbruch zum Ende des Perm entstanden. Die Talfüllungen sind detritischen und vulkanischen Ursprungs, eine Hügellandschaft aus Obstgärten, die sich gegen die Ränder scharf abhebt. Auf den Südhängen gibt es schöne arten- und orchideenreiche Trockenrasen.
Zweiter Exkursionspunkt: Das geologisch-mythische Gebiet von Lilsbach bei Andlau. Auf der Spur von Harry Rosenbusch (1836-1914), ein großer deutscher Geologe der Universität Straßburg, gelangen wir zu den Anfängen dieses Gebiets. Die Exkursion endet, so der Zeitplan es zulässt, in Andlau, einem kleinen mittelalterlichen Städtchen, das um die Abtei der Heiligen Richardis gebaut wurde.

Anmeldung bis 15. Mai 2019 bei Regina Ostermann, Mail: regina.ostermann(a)blnn.de Mitfahrerkostenerstattung, sonst kostenfrei

Treffpunkt 1: P&R Parkplatz Padua-Allee in Freiburg-West, Start 08:30 Uhr, Bildung von Fahrgemeinschaften, daher bitte Auto mitbringen. Treffpunkt 2: 09:30 Uhr, Kirche St. Gilles in Hohwarth. Anfahrt: Anfahrt über BAB 5, Ausfahrt Riegel, Rhein-übergang bei Marckolsheim, Richtung Sélestat und weiter Richtung Ste. Maire aux Mines (RN 59); am Kreisverkehr nach Châtenois rechts fahren Richtung Villé (D 424). In Thanvillé rechts abbiegen (D 253) Richtung St. Pierre Bois, danach liegt links Hohwarth; dort der Hauptstraße folgen bis ans Dorfende, die Kirche liegt oberhalb des Dorfes.



Reinhard Zimmermann

Von wegen "Kieswüste"!

Nicht nur Weiden und Pappeln erobern im Eiltempo die neu geschaffenen Rückhalteräume des Integrierten Rheinprogramms bei Neuenburg am Rhein. Auch die Deutsche Tamariske (Myricaria germanica) findet ihren Weg zurück in die Rheinaue, nachdem sie hier lange Zeit als ausgestorben galt. Einen Blick werfen wir auch auf Magerrasen, die im Zuge von Rekultivierungsmaßnahmen im Entstehen sind.

Leitung: Reinhard Zimmermann (0033 389726314; reinhard.zimmermann(a)sfr.fr)

Treffpunkt: 14:00 Uhr Straßenbahn-Endhaltestelle P+R-Parkplatz Haid (= Munzinger Strasse). Von dort aus Fahrt mit PKW (Fahrgemeinschaften). Der Exkursionsleiter wird erst zum 2. Treffpunkt dazustossen: 2. Treffpunkt: Autobahnparkplatz Neuenburg West (Richtung Basel) 14:30 Uhr.



Freitag, 31.05., 14:00 – Sonntag 02.06.2019, 18:00:
Albert Reif

Naturkundliche Exkursion in die Schwäbische Alb

Freitag 31.5.: Besuch im Fossilienmuseum im Zementwerk Dotternhausen, dort Einführung in die Geologie der Schwäbischen Alb. Leitung: Schmid-Röhl (angefragt). Übernachtung (Halbpension) in der Jugendherberge Lochen, auf der Lochen 1, 72336 Balingen, Tel. 07433-37383. Abends in der JH Vortrag, Einführung in die Lebensräume der Schwäbischen Alb.

Samstag, 1.6.: Landschaft am Albtrauf bei Balingen. Magerwiesen („Hülenwiesen“) am Hörnle, Säume und Gebüsche, Bu-chenwald, Schluchtwald (Bannwald Unter¬eck). Abends Spaziergang zum Gipfel des Lochenstein (optional). Übernachtung (HP) in der Jugendherberge Lochen.

Sonntag, 2.6.: Bergrutsch bei Mössingen und/oder Flaumeichenwald bei Öschingen. Nachmittags Rückfahrt nach Freiburg.

Anmeldung bis 25. April 2019 bei Albert Reif, Mail: albert.reif(a)waldbau.uni-freiburg.de.
Kosten: 53 € (2 x Halbpension) + Mitfahrerkostenerstattung.

Treffpunkt: Freitag, 31.5. um 14.00 Uhr, Wiehre-Bahnhof in FR. Fahrt mit Kleinbus oder PKW (Fahrgemeinschaften!).

Link: Werkforum Fossilienmuseum



Georg Paulus und Christoph Bausch

Notschrei

Borstgrasrasen, Bergmähwiesen, Moore Feuchtgebiete und Borstgrasrasen südlich des Notschrei bis Muggenbrunn. Nasswiesen und Hochstaudenfluren, felsige Borstgrasrasen. Neben der Botanik stehen auch die Schmetterlinge im Fokus.

Leitung: Georg Paulus (georgpaulus(a)gmx.net) und Christoph Bausch (ch.bausch(a)gmx.de)

Treffpunkt: 10:30 Bushaltestelle Notschrei. Erreichbar mit ÖPNV ab 9:40 Freiburg HBF Höllentalbahn, über Kirchzarten Bus 7215, an 10:29 Notschrei.



Nicolas Schoof.

Exkursion zum Baldenwegerhof bei Stegen/Wittental

Einführung in die innovative, vorbildliche Landwirtschaft des Baldenweger Hofes mit Tierhaltung und Ackerbau; praktiziert die "regenerative Landwirtschaft".

Treffpunkt: im Innenhof/vor dem Hofladen um 14 Uhr
Anfahrt mit dem Bus: Linie 221 von Freiburg Laßbergstraße ab 13.20, Ankunft Haltestelle "Falken Wittental" 13.29 h. Von dort ist der Hof nicht zu übersehen südlich der Haltestelle. Im Anschluss: Einkaufmöglichkeit regional erzeugter Produkte (Brot, Fleisch, Käse, Gemüse, Obst, Saft) im Hofladen (Rückfahrt: 15.46 oder 17.36 h); am besten mit dem Rad kommen.

Link: Baldenwegerhof



Judith Streiling und Reinhold Treiber

Höfner Höhe – Hoch über dem Dreisamtal.

Auf den historischen Rinderweiden des Höhenrückens zwischen Höllental und Zastler lassen sich viele spezifische und seltene Pflanzenarten finden. Weidbuchen, Wildrosen und Magerrasen kennzeichnen die Flächen. Mehr über Landschaftspflege und Beweidung erfahren.

Leitung: Judith Streiling (judith.streiling(a)lkbh.de) und Reinhold Treiber (0761 / 21 87 58 90), beide LEV Breisgau-Hochschwarzwald

Treffpunkt: Uhr Parkplatz Höfner Hütte; Mitfahrgelegenheit ab P&R-Parkplatz Paduaallee 14:20 Uhr



Gerrit Müller und Albert Reif

Mauchen - eine Wüstung in der Westbaar bei Löffingen.

Landschaftsgeschichte und Habitatkontinuität des Waldes, Relikt der historischen Römerstraße, Fichtenforste, Fragen der pnV.

Leitung: Gerrit Müller (0162-2550760 gerrit.mueller(a)lkbh.de) und Albert Reif (07664-6679; albert.reif(a)waldbau.uni-freiburg.de)

Treffpunkt: 13.00 Uhr FR Wiehrebahnhof, dort Bildung von Fahrgemeinschaften. 2. Treffpunkt: 14.00 h Kath. Pfarrkirche (Löffingen-) Unadingen



Veronika Wähnert

Pilzexkursion

Es geht um einen Blick in die Diversität der Pilze, nicht um das Sammeln von Speisepilzen. Exkursionsgebiet hängt von der Witterung ab und kann erst bei Abfahrt bekannt gegeben werden. Bitte Korb mitbringen!

Leitung: Veronika Wähnert (0761-1529637; veronika.waehnert(a)web.de)

Treffpunkt: 13.00 Uhr, Wiehrebahnhof, Bildung von Fahrgemeinschaften. Rückkehr ca. 17.00 h. Hinweis: Maximal 15 TeilnehmerInnen. Teilnahme nur nach verbindlicher, telefonischer Anmeldung bis 6.9.2019.