Der Professor-Friedrich-Kiefer-Fonds
des Badischen Landesvereins
für Naturkunde und Naturschutz e.V.

Aus dem Professor-Friedrich-Kiefer-Fonds werden jährlich Stipendien zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten aus allen Gebieten der Naturforschung (u.a. Geologie, Geographie, Landschaftsökologie, Botanik, Zoologie, Landespflege und wissenschaftliche Grundlagen des Naturschutzes) vergeben. In den letzten 20 Jahren konnten aus unserem Fonds Diplomanden und Doktoranden verschiedener Fakultäten der Albert-Ludwigs-Universität mit über 120.000 DM unterstützt werden. Es handelt sich meist um die Bezuschussung von außergewöhnlichen Sachkosten, welche im Rahmen von Diplom- oder Doktorarbeiten anfallen.
Die Vergabe der Stipendien (max. 500 € pro Antrag) wird jährlich unter den Mitgliedern des BLNN ausgeschrieben.
Der Antragsteller sollte selbst Mitglied im BLNN sein!
Die Ergebnisse der geförderten Arbeiten werden in den "Mitteilungen des BLNN" veröffentlicht.

Details:

Die Errichtung des Professor
FRIEDRICH KIEFER-Fonds
beim Badischen Landesverein für
Naturkunde und Naturschutz e.V.

von
Dieter Vogellehner, Freiburg i. Br.

Nach längeren und sorgfältigen Vorbereitungen wurde am 20. April 1982 beim Badischen Landesverein für Naturkunde und Naturschutz e.V. ein "Professor FRIEDRICH KIEFER-Fonds" eingerichtet. Der Verein ist durch eine außerordentlich großzügige Spende seines Ehrenmitgliedes, Prof. Dr. FRIEDRICH KIEFER, Konstanz, in der Lage, jährlich einen namhaften Betrag zur Verfügung zu stellen. Mit Herrn KIEFER wurde dabei am 29.12.1981 folgendes vereinbart:
"Die Verwendung der jährlichen Zinserträge erfolgt nach folgendem Schlüssel:
  1. 50 % werden jährlich als "Professor FRIEDRICH KIEFER-Stipendium" unter den Mitgliedern des Vereins ausgeschrieben. Mit diesem Stipendium sollen Untersuchungen aus dem Gebiet der Geologie und Paläontologie, der Botanik und Zoologie im Geschäftsbereich des Vereins gefördert und unterstützt werden. Ein Vergabeausschuss, dem die Mitglieder des Vorstandes des Vereins angehören, entscheidet über die eingegangenen Anträge und über die Vergabe der Mittel. Die Mittel können an einen oder auch mehrere Bewerber vergeben werden. Die genaue Verwendung der Mittel ist von den Empfängern nachzuweisen. Die Ergebnisse der geförderten Untersuchungen sollen in den "Mitteilungen des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutz" veröffentlicht werden mit dem Hinweis "Gefördert mit Mitteln des "Professor FRIEDRICH KIEFER-Fonds".
  1. 25 % werden als Beihilfe für den Druck solcher Arbeiten in den "Mitteilungen" verwendet, insbesondere für die Veröffentlichung von Bildmaterial (Tafeln). Die Mittel fließen nicht an die Autoren, sondern unittelbar an den Rechner des Vereins, der sie zweckgebunden verwendet.
  1. 25 % werden unmittelbar für praktische Naturschutzvorhaben verwendet. Über die Vergabe dieser Mittel entscheidet der Vorstand von Fall zu Fall. Bei der Verwendung wird ausdrücklich auf den "Professor FRIEDRICH KIEFER-Fonds" hingewiesen.
Falls zu a, b, oder c in einem Jahr nicht genügend Anträge eingehen, kann der Vorstand beschließen, die Verwendung der Mittel für das folgende Jahr zurückzustellen oder zugunsten eines der genannten Punkte umzuverteilen."
Im Auftrag des Vereins hat der Vorsitzende in der Mitgliederversammlung für 1981 am 8. März 1982 Herrn KIEFER, der an diesem Abend unser Gast war, herzlich für diese Spende gedankt und versichert, den Betrag und die Zinsen sorgfältig im Sinne des Spenders zu verwenden. Die erste Ausschreibung des Stipendiums im Sinne der obengenannten Vereinbarung wird im Jahre 1983 erfolgen und allen Mitgliedern zugänglich gemacht werden.
Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz N.F. 13/1, 101-102, 1982



Webmaster: webmaster(at)blnn.de


Auf Startseite zurücksetzen